bar_chart
Menü
language Deutsch keyboard_arrow_down
Sprache ändern
25 August, 2022

Jeder zweite Bundesbürger erwägt den Kauf eines Elektro- oder Hybrid-Autos

Repräsentative Umfrage: 48 Prozent sind bereit, einen höheren Preis für nachhaltige Produktion der Batterie zu zahlen - 57 Prozent befürworten mehr Bergbau in Europa für kritische Minerale

Elektromobilität ist das Schlagwort unserer Zeit. Doch wo kommen die Rohstoffe her, die für die elektrische Revolution dringend gebraucht werden? Lithium, Kobalt, Nickel und Kupfer – ohne diese Minerale ist die Herstellung von Batterien und damit die Produktion von Elektroautos nicht möglich.

Das Bergbauunternehmen Eurobattery Minerals (Nordic Growth Market Stockholm: BAT und Börse Stuttgart: EBM) wollte wissen, wie der Endkunde, also der Autokäufer über die Beschaffung dieser Minerale vor allem aus Ländern wie der Demokratischen Republik Kongo, Chile, China oder Russland denkt – aus Ländern also, in denen menschenwürdige Arbeitsbedingungen, Umweltschutz oder das Verbot von Kinderarbeit wenig Beachtung finden.

Die Ergebnisse der von Eurobattery Minerals in Auftrag gegebenen repräsentativen Umfrage des Analyseinstituts YouGov zeigen, dass Nachhaltigkeit für die meisten Menschen, die den Erwerb eines Elektroautos/Hybrids erwägen, an erster Stelle steht. Auch die Bereitschaft der Bundesbürger, als nächstes Auto ein E- oder Hybridwagen zu kaufen, ist um 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Lehnten 66 Prozent es im vergangenen Jahr noch kategorisch ab, den Kauf oder das Leasing eines Elektro- oder Hybridautos zu erwägen, waren es in diesem Jahr nur noch 48 Prozent. Die wesentlichen Ergebnisse der Umfrage:

  • 69 Prozent der Befragten halten Nachhaltigkeit beim Kauf eines Elektro- oder Hybridautos für sehr wichtig bis wichtig.
  • Gerechte Arbeitsbedingungen entlang der Lieferkette sind für 59 Prozent sehr wichtig bis wichtig.
  • 53 Prozent legen Wert auf unkritische Herkunftsländer der E-Auto-Komponenten.
  • Für 85 Prozent ist der Preis für ein E-/Hybridauto sehr wichtig bis wichtig, für 83 Prozent die Reichweite.
  • 48 Prozent der Befragten wären dazu bereit, einen höheren Preis für das Auto zu bezahlen, wenn die Batteriekomponenten nachhaltiger produziert werden würden.
  • 57 Prozent der Befragten befürworten einen verstärkten Abbau von Batteriemineralen in Europa – also mehr Minen –, um die Abhängigkeit von außereuropäischen Ländern zu verringern.
  • 48 Prozent der Befragten besitzen kein Elektro-/Hybridauto, wollen weder leasen noch denken sie über den Kauf oder das Leasing nach. Im Vergleich zu einer sehr ähnlichen Eurobattery Minerals-Umfrage 2021 sind das 18 Prozent weniger Deutsche.

Eurobattery Minerals gab die Ergebnisse der Elektroauto- und Nachhaltigkeitsumfrage heute bekannt.

„Wir haben eine ähnliche Umfrage vor einem Jahr schon einmal durchführen lassen und waren gespannt, was sich durch Inflation, Gas- und Stromkrise sowie Ukraine-Krieg im Verhalten der Bürger verändert hat. Es zeigte sich, dass viel mehr Menschen inzwischen über einen Kauf eines Elektroautos nachdenken und dass ihre Hauptmotivation die nachhaltige Produktion aller Komponenten – vor allem der Batterie – ist. Erstaunliche 57 Prozent der Befragten sprachen sich für mehr Bergbau, also mehr Minen, in Europa aus, um menschenwürdige Arbeitsbedingungen und die Beachtung des Umweltschutzes beim Abbau kritischer Minerale zu gewährleisten. Das ist ein deutliches Votum und sollte der Politik zu denken geben“, sagt Roberto García Martínez, CEO von Eurobattery Minerals.

Über die Umfrage

Die Umfrage wurde vom Analyseinstitut YouGov im Zeitraum vom 03. bis 05. August 2022 durchgeführt. Die Umfrage basiert auf 2051 Online-Interviews mit Bundesbürgern ab 18 Jahren des YouGov Panel Deutschland. Die Mitglieder des Panels haben der Teilnahme zugestimmt.

Über Eurobattery Minerals

Eurobattery Minerals AB ist ein schwedisches Bergbauunternehmen, das am schwedischen Nordic Growth Market (BAT) sowie der deutschen Börse Stuttgart (EBM) notiert ist. Mit der Vision, Europa zu einem Selbstversorger mit verantwortungsvoll abgebauten Batteriemineralen zu machen, konzentriert sich das Unternehmen auf die Realisierung zahlreicher Nickel-Kobalt-Kupfer-Projekte in Europa, um essenzielle Rohstoffe zu liefern und somit eine sauberere Welt zu ermöglichen.

Bitte besuchen Sie www.eurobatteryminerals.com für weitere Informationen. Folgen Sie uns auf LinkedIn und Twitter.

Kontakt Eurobattery Minerals AB

Roberto García Martínez – CEO

E-mail: info@eurobatteryminerals.com

Contact Investor Relations

Linda Lenz

Tel: +49 (0) 172 834 18 92

E-mail: ir@eurobatteryminerals.com

Mentor

Augment Partners AB is the mentor to Eurobattery Minerals AB: Phone: +46 (0) 86 042 255, e-mail: info@augment.se.

Melden Sie sich an wie 1400+ Abonnenten und bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter

Erhalten Sie Pressemitteilungen und eine monatliche Zusammenfassung in Ihren Posteingang.

Mitteilung zur außerordentlichen Hauptversammlung der „Eurobattery Minerals AB“ am 30. November 2022

Pressemitteilung lesen arrow_forward

Pressekontakt

Bei Fragen zu Nachrichten und Medien, senden Sie uns bitte eine E-Mail an press@eurobatteryminerals.com

Kapitalerhöhung ab 7. Dezember. Details finden Sie hier

arrow_forward