bar_chart
Menü
language Deutsch keyboard_arrow_down
Sprache ändern
17 January, 2022

Sehr zufriedenstellende Ergebnisse der Bohrungen im spanischen Corcel-Projekt: Geschätzte 60 Millionen Tonnen mit 0,25% Nickel

Stockholm, 17. Januar 2022 - Eurobattery Minerals AB (Nordic Growth Market: "BAT" und Börse Stuttgart: "EBM"), ein Wachstumsunternehmen in der Bergbau- und Explorationsbranche mit der Vision, Europa dabei zu helfen, sich selbst mit ethischen Batteriemineralien zu versorgen, gibt bekannt, dass die ersten Untersuchungsergebnisse aus den Bohrlöchern der Diamantbohrkampagne 2021 auf seinem spanischen Projekt (PROJEKT CORCEL), die im Juni 2021 begonnen und fristgerecht und entsprechend dem Budget abgeschlossen wurde, eingegangen sind. Das Unternehmen ist der Ansicht, dass die Ergebnisse für die fortschreitende Anfertigung der CORCEL-Ressource sehr zufriedenstellend sind.

  • Die ersten Untersuchungsergebnisse aus den ersten beiden Bohrlöchern (COR005 und COR006) der 7 Bohrlöcher, die 2021 im Projekt CORCEL durchgeführt wurden, liegen vor
  • In den Bohrlöchern COR005 und COR006 wurden erhöhte Werte von Nickel (Ni), Kupfer (Cu) und Kobalt (Co) festgestellt. Die wichtigsten Ergebnisse der ersten beiden Bohrlöcher beinhalten:
    • 17,6 m @ 0,27% Ni, 0,03% Cu und 0,01% Co (COR005)
    • 23,2 m @ 0,24 % Ni, 0,03 % Cu und 0,01 % Co (COR006)
  • Die ersten Untersuchungsergebnisse dieser Kampagne untermauern das Interesse an der „West-Anomalie“, wo Bohrloch COR003 (19DD001) die guten Ergebnisse der geochemischen Kampagne mit durchschnittlich 69 m @ 0,30 % Ni, 0,04 % Cu und 0,01 % Co bestätigte.
  • Die Untersuchungsergebnisse der übrigen Bohrlöcher stehen noch aus. Die Ergebnisse werden voraussichtlich in den ersten Monaten des Jahres 2022 eintreffen, um die akkreditierte Ressourcenzertifizierung (Ni 43-101) im ersten Quartal 2022 zu erhalten.
  • Ausgehend von den Ergebnissen der Kampagne 2019 und den ersten in diesem Jahr erhaltenen Ergebnissen und unter Berücksichtigung der Größe der Anomalie könnte es sich um eine Lagerstätte von beträchtlicher Größe handeln (etwa 60 Millionen Tonnen mit 0,25 % Ni).

„Die Ergebnisse dieser und der vorangegangenen Bohrkampagne zeigen, dass die Voraussetzungen für ein solides Nickelprojekt im Süden Europas sehr gut sind“, kommentiert Roberto García Martínez, CEO von Eurobattery Minerals.

Im Jahr 2021 wurden insgesamt 7 Diamantbohrlöcher mit einer Gesamtbohrlänge von 1.134 Metern niedergebracht. Die Arbeiten konzentrierten sich auf die „West-Anomalie“, wo die früheren Explorationsarbeiten des Unternehmens Bodenanomalien von bis zu 0,33 % Ni aufwiesen, die mit einer Zunahme der magnetischen Suszeptibilität des darunter liegenden Gesteins zusammenfielen. DDH COR003 (19DD0001) bestätigte die Quelle der Anomalie in diesem Gebiet mit einem Durchschnittsgehalt von 69 m @ 0,30% Ni, 0,038% Cu und 0,01% Co aus 78 m Tiefe, einschließlich 21m @ 0,345% Ni, 0,045% Cu und 0,011% Co aus 78 m Tiefe.

Zusammenfassung der ersten Bohrergebnisse

Die Bohrkampagne 2021 wurde konzipiert, um von der Oberfläche bis zu einer Tiefe von etwa 150 Metern die vorhandenen Ressourcen an Ni, Cu und Co in einem Gebiet von etwa 150 Metern Länge entlang der westlichen Anomalie zu definieren, die in der Kampagne 2019 entdeckt wurde und eine Nord-Süd-Länge von etwa 1.200 Metern und eine Ost-West-Breite von etwa 375 Metern aufweist.

Die Ergebnisse der Proben aus der aktuellen Bohrkampagne stehen größtenteils noch aus. Bis dato sind nur die Ergebnisse von Bohrloch COR005 und einem Teil von Bohrloch COR006 eingetroffen.

Die bisher vorliegenden Untersuchungsergebnisse sind sehr zufriedenstellend und bestätigen das Interesse an der „West-Anomalie“, wie aus der nachstehenden Tabelle hervorgeht. Die Tabelle zeigt die Abschnitte der Bohrlöcher, für die ein Cut-off-Gehalt von 0,15 % Ni (der normalerweise in Ni-Tagebauen anzutreffen ist) festgestellt wurde.

HOLE

 

FROM (m)

TO (m)

INT (m)

Ni (%)

Cu (%)

Co (%)

COR005

 

17,05

122,80

105,75

0,200

0,024

0,012

  incl.

41,50

45,50

4,00

0,230

0,055

0,014

  and

85,20

103,20

18,00

0,246

0,040

0,011

     incl.

88,20

91,20

3,00

0,311

0,059

0,012

  and

105,20

122,80

17,60

0,268

0,029

0,011

     incl.

105,20

110,20

5,00

0,345

0,059

0,013

COR006

 

5,90

10,60

4,70

0,414

0,117

0,015

 

54,40

77,60

23,20

0,236

0,027

0,011

  incl.

57,40

65,60

8,20

0,290

0,049

0,012

     incl.

58,40

61,40

3,00

0,396

0,083

0,013

Tabelle 1. Highlights erster Ergebnisse. Die durchschnittlichen Gehalte wurden mit einen Cut-off-Gehalt von 0,15 % Ni berechnet.

In Bohrloch COR005, für das alle Untersuchungsergebnisse verfügbar sind, wurden mehrere Abschnitte mit hohen Ni-Gehalten (über 0,2 %) identifiziert:

  • 4 m @ 0,230% Ni, 0,055% Cu und 0,014% Co von 41,50 m Tiefe.
  • 18 m @ 0,246%Ni, 0,040% Cu und 0,011% Co von 85,20 m Tiefe (einschließlich eines Abschnitts von 3 m @ 0,311% Ni, 0,059% Cu und 0,012% Co).
  • 17,60 m @ 0,268 % Ni, 0,029 % Cu und 0,011 % Co von 105,20 m Tiefe (einschließlich eines Schnitts von 5 m @ 0,345 % Ni, 0,059 % Cu und 0,013 % Co).

Diese Abschnitte befanden sich innerhalb eines breiteren Abschnitts von 105,75 m @ 0,200 % Ni, 0,024 % Cu und 0,012 % Co von 17,05 m Tiefe.

Für Bohrloch COR006 sind nur Teilergebnisse für 2 Abschnitte verfügbar, in denen folgende mineralisierte Intervalle identifiziert wurden:

  • 4,70 m @ 0,414% Ni, 0,117% Cu und 0,015% Co, von 5,90 m Tiefe.
  • 23,20 m @ 0,236% Ni, 0,027% Cu und 0,0115 Co, von einer Tiefe von 54,40 m. Darin enthalten sind 3 m mit 0,396 % Ni, 0,083 % Cu und 0,013 % Co von 58,40 m Tiefe.
bdac631a77d6e79d_800x800ar

Abbildung 1. Pentlandit-Mineralisierung in Bohrloch COR005 (61,25 m Tiefe).

Abbildung 2 zeigt den Querschnitt mit „Blick nach Norden“ gemäß den Bohrlöchern COR003, COR005 und COR006, wo die von diesen Bohrlöchern durchteuften mineralisierten Zonen zu sehen sind. In den großen orangefarbenen Zonen konnten Mineralisierungen mit Werten zwischen 0,2 % Ni und 0,25 % Ni festgestellt werden. Diese mineralisierten Zonen befinden sich um andere rot gefärbte Zonen, die Proben mit Ni-Werten über 0,25 % darstellen und Werte von 0,6 % Ni erreichen.

In Anbetracht dieses, wenn auch unvollständigen, Abschnitts und unter Berücksichtigung eines möglichen Cut-Off-Gehalts von 0,15 % Ni für eine abbaubare Lagerstätte im Tagebau sprechen wir von einem mineralisierten Körper, der eine Breite zwischen 90 m und 120 m hat und von der Erdoberfläche (380 m über Normal-Null) bis zu einer Tiefe von 250 m reicht, was der in der bisherigen Bohrkampagne untersuchten Tiefe entspricht.

Die westliche Grenze der Mineralisierung wird durch eine Störungszone mit scheinbaren Mächtigkeiten zwischen 3 und 5 Metern gebildet, so dass von dort aus nach Westen alle Bohrlöcher gabbroisches Gestein mit Einlagerungen von Amphibolit-Schichten durchschnitten haben, deren Analyseergebnisse nie 950 ppm Ni übersteigen (steriler Bereich).

b07edc070ccef61e_800x800ar

Abbildung 2. Querschnitt nach Norden gemäß den Bohrungen COR003, COR005 und COR006.

Nächste Schritte

Das Unternehmen ist mit den Ergebnissen der ersten beiden Bohrungen der Kampagne 2021 sehr zufrieden und wartet auf die restlichen Ergebnisse, um das Potenzial des in dieser Kampagne untersuchten Gebiets zu bewerten und im ersten Quartal 2022 eine akkreditierte Ressourcenzertifizierung (Ni 43-101) zu erhalten.

Abbildung 3 zeigt die Geologie des Gebiets und die Bohrlöcher mit den mineralisierten Intervallen. Es ist offensichtlich, dass wir, obwohl noch viele Untersuchungswerte ausstehen, eine Lagerstätte beginnen zu sehen, die von beträchtlicher Größe sein könnte. Denn die Bohrlöcher, die 2019 weiter nördlich des in diesem Jahr untersuchten Gebiets in etwa 600 Metern Entfernung (COR001 und COR002) durchgeführt wurden, weisen eine Mineralisierung mit Werten in der gleichen Größenordnung auf, wie die in dieser Kampagne erhaltenen. Berücksichtigt man die Größe der Anomalie, so könnte es sich um eine Lagerstätte von etwa 60 Millionen Tonnen mit einem Nickelgehalt von 0,25 % handeln.

Abbildung 3. Geologische Karte und Bohrlöcher

En bild som visar karta Automatiskt genererad beskrivning

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Roberto García Martínez, CEO von Eurobattery Minerals

press@eurobatteryminerals.com

Folgen Sie uns:

LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/eurobattery-minerals-ab/

Twitter: https://twitter.com/eurobatterymin

Bei diesen Informationen handelt es sich um solche, die das Unternehmen gemäß der EU-Marktmissbrauchsverordnung zu veröffentlichen hat. Die Information wurde am 17. Januar 2022 um 08:00 MESZ durch die oben genannte Kontaktperson zur Veröffentlichung freigegeben.

Über Eurobattery Minerals

Eurobattery Minerals AB ist ein schwedisches Bergbauunternehmen, das an der NGM Nordic SME (BAT) und der Börse Stuttgart (EBM) notiert ist. Als Grundlage der Batterie-Wertschöpfungskette ist es die Vision des Unternehmens, Europa dabei zu helfen, sich selbst mit ethischen und vollständig rückverfolgbaren Batteriemineralien für die Elektrofahrzeugindustrie zu versorgen. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Exploration und Entwicklung mehrerer Nickel-Kobalt-Kupfer-Projekte in Europa, um nachhaltig abgebaute Rohstoffe zu liefern, die für den schnell wachsenden Batteriemarkt entscheidend sind.

Besuchen Sie www.eurobatteryminerals.com für weitere Informationen.

Augment Partners AB, E-Mail: info@augment.se, Telefon: +46 8-604 22 55, ist der Mentor des Unternehmens.

Melden Sie sich an wie 1400+ Abonnenten und bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter

Erhalten Sie Pressemitteilungen und eine monatliche Zusammenfassung in Ihren Posteingang.

Eurobattery Minerals veröffentlicht Prospekt und lädt zum Investorentreffen ein

Pressemitteilung lesen arrow_forward

Pressekontakt

Bei Fragen zu Nachrichten und Medien, senden Sie uns bitte eine E-Mail an press@eurobatteryminerals.com

Kapitalerhöhung ab 7. Dezember. Details finden Sie hier

arrow_forward